I am ready -> Ich bin fertig.

Well done.

Früher hätte ich es um keine Sekunde länger bereut, hätte ich es auch nur aus Wut gewagt, mein Handy auszuschalten. Es könnte ja jemand anrufen, der für meine Laune nichts kann. Also schnell wieder auf's Knöpchen gedrückt und sich präsent der Welt offenbart.

Heute ist das alles egal. Ich habe keinen Bock zum reden, also ist es so. Es wird akzeptiert, ansonsten kann still hinter den Gemäuern Groll gehegt werden, ich bekomme davon ja nichts mit. Denn ich habe beschlossen nicht reden zu wollen. Mit keinem, über keinen. Ende.

Es gab so einen widerlichen Unterton in der Stimme. Ein Ton bei dem ich hätte ausrasten können. Überheblich, völlig egal. Es reicht ja nicht, dass erst 2 Freundschaften beendet werden mussten, da einfach ein paar anvertraute Sachen weitergegeben wurden und das ohne mein Einverständnis. Freunde, ihr wisst wie ich darauf reagiere.
Da es mir egal ist, habe ich natürlich keine Probleme damit euch einfach aus meiner Liste zu löschen. 250km trennen uns, da muss ich eure Visagen ja nicht mehr sehen.
Ich habe gehört, es soll Menschen geben, die zwischen Freunden und einer Partnerschaft unterscheiden. Ja, soll es tatsächlich geben! Also kann man ja einfach als Partner etwas weitertratschen, was ich unter VerTRAUEN, anVERTRAUT habe. Wie es mit dem Vertrauen ist, so ist es mit dem Versprechen. Versprochen heißt ja auch nichts anderes, als in der Wortwahl falsch ausgedrückt. Zurück zur Partnerschaft: Als Partner ist es also völlig legitim, dass man Sachen in der Welt posaunt, sich dann wie King Kong auf seinen Turm stellt und in die Welt brüllt wie sehr man es doch gerade der Welt gezeigt hat! Yes! We can!
Dumm nur, dass von unten keiner zuschaut.

Mein Handy ist aus. Wahnsinn. Tolles Gefühl. Eins der wenigen tollen Gefühle in den letzten Wochen. Ich verzweifel an der Gesellschaft, Lebenseinstellung der Menscheit, Lebensbewusstsein der einzelnen und des Ganzen und würde im Moment wohl alles dafür tun um nach Afrika auswandern zu können. Koffer gepackt, Impfungen aufgefrischt und ab dafür. Weg aus diesem elendigen, grauenvollen Land. Es ist furchtbar.

So plane ich im Stillen für mich meine Chance. Mal sehen, wann der Jumbo seine Flügel spannt, wenn ich auf seinem Rücken sitze seid ihr natürlich diejenigen, die es wissen werden.
Wenn zufällig jemand Kontakte nach Afrika hat: Für euch schalte ich sogar mein Handy wieder ein

So seid weiter gesellig und was so Menschen eben tun.

Haibane

19.5.10 21:11

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL